Schnelle Hafer-Cookies helfen bei Reizdarm-Syndrom und Verdauungsproblemen wie Durchfall und Blähungen

schnelle Hafer-Cookies gegen Durchfall

Manchmal muss es einfach fix gehen. Besonders wenn dir deine Verdauungsprobleme schon genug Zeit und Energie rauben! Deswegen brauchst du für die Zubereitung dieser verträglichen Hafer-Cookies gegen Durchfall weniger als eine halbe Stunde. Sie haben nur fünf Zutaten und sind durch ihre wertvollen Bestandteile eine ganz natürliche Hilfe gegen Durchfall. Sie sind hervorragend geeignet, wenn du unter dem Reizdarmsyndrom und chronischen Verdauungsbeschwerden leidest. Erfahre wie du diese leckeren und darmfreundlichen Kekse herstellst. Probiere das Rezept gleich aus!

Was steckt Gutes in diesen Hafer-Cookies gegen durchfall?

Bananen helfen bekanntlich bei Durchfall – aber warum? Sie enthalten gesunde Ballaststoffe in Form von Pektinen. Diese sorgen in deinem Darm dafür, dass überschüssiges Wasser gebunden wird. Auf diese Weise geben sie dem Nahrungsbrei Volumen und eine gute Konsistenz. Somit kann sich deine Verdauung auf ganz natürlichem Wege regulieren.

Haferflocken als wahres Power-Food! Die bekömmlichen Flocken ergänzen die guten Eigenschaften der Banane, da sie ebenfalls viele Ballaststoffe enthalten. Somit ergeben die beiden ein unschlagbares Duo bei chronischen Verdauungsproblemen. Außerdem sind Haferflocken mit ihren vielen Vitaminen und Mineralstoffen ein wahres Kraft-Paket. Durch einen hohen Gehalt an B-Vitaminen sowie Natrium, Kalium und Magnesium sorgen sie für deine reibungslose Verdauung.

Sogar glutenfrei und FODMAP-arm: Hafer enthält im Gegensatz zu anderen Getreidesorten wie Dinkel, Roggen oder Weizen kein Gluten. Dieses kann bei einer Gluten-Sensitivität für zusätzliche Verdauungsbeschwerden sorgen. In diesem Fall solltest du Haferflocken als ‚glutenfrei‘ deklariert kaufen. Denn bei der herkömmlichen Verarbeitung und im Anbau von Hafer können „Verunreinigungen“ mit Gluten entstehen. Darüber hinaus sind grobe Haferflocken von der MONASH Universität in Melbourne als FODMAP-armes Lebensmittel eingestuft und somit bei Reizdarmsyndrom geeignet.

 

Flohsamenschalen sind eine wunderbare Zutat für Rezepte gegen Verdauungsprobleme. Es sind die Samenschalen von Plantago ovata, einer Pflanze aus der Familie der Wegeriche. Da die Pflanze in Indien und Parkistan angebaut wird, werden sie auch häufig als ‚Indische Flohsamenschalen‘ bezeichnet. Sie enthalten ebenfalls viele pflanzliche Ballaststoffe, welche durch ihre starke Quellfähigkeit deinen Stuhlgang regulieren. Die gesunden Schalen können aber im Vergleich zu anderen ballaststoffhaltigen Lebensmittel viel größere Mengen an Wasser binden. Dadurch sind sie besonders effektiv bei Durchfall, wirken aber genauso bei Verstopfung.

Kein Zuckerzusatz: Diese Hafer-Cookies gegen Durchfall enthalten keinen Haushaltszucker und sind nur durch die natürliche Süße der Banane gesüßt. Deswegen sind sie auch bei einem empfindlichen Darm sehr geeignet. Achte bei Reizdarm und insbesondere einer Fruktoseintoleranz darauf, dass die verwendeten Bananen nicht zu reif sind. Am besten sollten sie noch leicht grün sein, denn während des Reifungsprozesses wandelt die Banane ihre eigene Stärke in Fruchtzucker um. Das heißt, je reifer sie werden, umso mehr Fruchtzucker enthalten sie.

Warum Bekommst du von zu viel Fruchtzucker Durchfall?

Wenn der Verzehr von Obst bei dir Durchfall und Blähungen verursacht, ist wahrscheinlich die Aufnahme von Fruchtzucker (Fruktose) in deinem Darm vermindert. Normalerweise sorgt ein Transporter dafür, dass Fruktose problemlos über die Darmwand in den Körper gelangt. Wenn das nicht passiert, bleibt der Zucker im Darm ‚liegen‘. Dann sorgen Bakterien dafür, dass er ‚weggeräumt‘ wird, wobei Gase entstehen. Das bedeutet für uns: Blähungen, Durchfall oder andere Darmbeschwerden!

Wichtig zu wissen: Jeder von uns hat eine individuelle Toleranzgrenze für Fruchtzucker. Beim Reizdarm ist diese häufig nur sehr niedrig. Da die Grenze unter anderem vom Zustand der Darmflora beeinflusst wird, solltest du sie auch immer mal wieder austesten.

Kakaonibs - und das ganz ohne zucker?

Auch wenn die Hafer Cookies gegen Durchfall keinen zusätzlichen Zucker enthalten, haben sie eine sehr schokoladige Seite! Mit den leckeren Kakao-Nibs bekommen sie einen herrlich kakaoartigen Touch, und das ganz ohne Zuckerzusatz.

Kakao-Nibs bestehen aus der reinen Kakaobohne. Dabei wird die Bohne getrocknet und anschließend in kleine Stücke zerbrochen. Auf diese Weise entstehen die intensiv nach Kakao schmeckenden Teilchen mit einer leicht herben Note. Das tolle an ihnen ist, dass sie keinen Zucker oder irgendwelche anderen Zusatzstoffe enthalten. Ihre hohen Mengen an den Mineralstoffen Magnesium, Kalium und Zink machen die Nibs sogar zu einem Super-Food. Mit ihren wertvollen Eigenschaften sind sie somit eine gesunde Zutat für süße Snacks. Oder man kann mit den Nibs auch hervorragend ein darmfreundliches Porrige zu einer Schoki-Variante umwandeln.

Rezept für die leckeren und verträglichen Hafer-Cookies gegen durchfall

Verträglichkeit: FODMAP-arm, laktosefrei, fruktosearm, glutenfrei, eifrei – ohne Hühnerei, sojafrei, vegan

Zutaten

100g grobe Haferflocken
2 Bananen (nicht zu reif)
30g Haselnüsse, gemahlen
30g Kakao-Nibs
1 EL Flohsamenschalen

schritt-für-schritt-Zubereitung

1. Stelle eine Rührschüssel bereit und wiege die Zutaten ab.
2. Schneide dann die Bananen in Stücke und zerdrücke sie mit einer Gabel in der Schüssel zu einem Brei.
3. Gebe nun die abgewogenen Haferflocken und Flohsamenschalen zu den Bananen.
4. Die Haselnüsse kannst du gemahlen kaufen oder sie selbst mit einem Hochleistungsmixer zerkleinern. Gebe sie dann ebenfalls in die Schale.
5. Anschließend gebe die leckeren Schoko-Nibs und verühre alle Zutaten gut miteinander.
6. Forme nun kleine Keckse aus dem Teig und lege sie auf ein Backblech mit Backpapier.
7. Schiebe sie dann für ca. 15 Minuten bei 175° Ober-/Unterhitze in den vorgeheizten Ofen.

Anregungen zum Rezept

Verträglichkeits-Tipp: Wenn du keine Haselnüsse verträgst, tausche sie gegen andere Nüsse. Und wenn du generell keine Nüsse verträgst, lasse sie weg. Die Kekse schmecken auch ohne diese hervorragend. Dieses Rezept ergibt ca. 12 Haferkekse. Auf Grund der angegebenen Menge an Haselnüssen, sollten maximal 6 Kekse pro Mahlzeit gegessen werden.

Feinschmecker-Tipp: Lasse die Kekse im Ofen lieber etwas heller, als zu dunkel werden!

Durch ihre wertvollen und verträglichen Zutaten sind diese Hafer Cookies also eine gesunde Alternative zu Süßigkeiten. Da sie keinen zusätzlichen Zucker enthalten, sind sie auch für Kinder eine sehr darmfreundliche Keks-Variante.

Probiere sie auch mal als Frühstück! Durch ihre gesunden Zutaten eignen sie sich nicht nur als Snack für Zwischendurch. Auch kannst du sie toll als verträgliche Zwischenmahlzeit für das Nachmittags-Tief mit ins Büro nehmen.

Was sind deine besten Rezepte und Tipps bei Durchfall? Schreibe mir gern einen Kommentar dazu!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.